Sonntag, 8. Mai 2011

Ein etwas größeres Projekt

Wie ihr sicher alle mitbekommen habt ist heute Muttertag.
Pixielein hat es allerdings einfach nicht geschafft etwas für ihr Mamilein zu finden bzw. überhaupt in die Stadt zu kommen. Normalerweise statte ich meine Mama immer mit ein paar "Schatzinsel"sachen(ein Geschäft aus Bad Kissingen)aus.
Wer mal in Bad Kissingen ist sollte unbedingt die Schatzinsel und mich ;-) besuchen.
Jetzt aber zurück zur Sache.
Ich war noch ohne Geschenk also musste ein Schlachtplan her, der lautete:
Hmm ich habe doch in den Ferien einen Hängeschränkchen abgeschliffen um es neu zu bemalen.
Tja dann kriegt das halt Mama.

Also habe ich kurzerhand die Gouache- und die Lackfarben geschnappt und gewerkelt.
Als erstes habe ich das Schränkchen mit Gouachefarbe komplett bemalt, übrigens ohne es vorher zu grundieren.
Dann habe ich es noch mit etwas Glitzer bestückt und über Nacht trocknen lassen.
Am nächsten Tag habe ich dann mit Lack Verzierungen aufgemalt, erst an der Tür, dann an den zwei Seiten links&rechts und schließlich auf der oberen Seite. Zum Schluss bin ich noch mit einem äußerst feinem Bronzepuder mit einem Pinsel(oben und da wo etwas mehr sein sollte)und Schwämmchen(Tür)darüber.
So wie die Leute in Krimis immer die Fingerabdrücke nehmen.
Hierbei ist darauf zu achten das der Lack nicht mehr flüssig ist, da man ihn sonst verwischen würde. Ihr kennt das sicher wenn der Lack nicht trocken ist aber eben noch "klebrig" ist. In diesem Stadium sollte man das Bronzepuder aufpinseln.
So jetzt lässt man den Lack nochmals trocknen, nun geht man am besten mit Haarspray oder ähnlichem darüber um das Puder zu fixieren und wenigstens eine kleine Wasserabweisung zu erreichen.

So und so sieht das Projekt nun aus...


Das war also mein Muttertagsgeschenk, dazu gab es noch eine Torte(von der es kein Foto gibt)und eine...

...Karte...
Natürlich habe ich nicht nur an Schränkchen, Torte und Karte gearbeitet,
sondern auch noch ein Knäuel Wolle gesponnen, meine Kokosfärbung angefangen zu verspinnen.


Desweiteren habe ich noch mein Handtuch für den Toweldayswap fertig gestellt.
Es besteht fast nur aus Applikationen, d.h. Stoff zurecht schneiden(am besten mit Bügelflies und aufbügeln), dann mit einem breiten, engen Stich am Rand entlang nähen.
Lediglich die Blumen im Petunientopf sind aufgestickt.


 Mein SWAP Handtuch kam schon letzten Freitag an, allerdings habe ich beim besten Willen keine Zeit zum posten gefunden.
So jetzt hab ich es endlich geschafft und so sieht mein Toweldayhandtuch aus...




Es ist ein wunderbar kuschelig weiches Handtuch von Avelaria.
Auf dem Handtuch sind drei Weltraumpatches, jede Menge Delfine und eine große, mit Perlen verzierte 42.
Ich freue mich natürlich riesig darüber, ich habe noch nie so ein kuscheliges Handtuch besessen.
Dankeschön meine Liebe.

Ich habe übrigens von einem sehr netten Wollgeschäft
"Wollsister"
aus Schweinfurt, einen Korb voll Fäden bekommen. Wenn ihr euch noch an meinen ersten Spinnversuch erinnert, genau die Fäden in zig Varianten. Daraus kann ich bestimmt interessante Kreationen herstellen.
Vielen dank auch euch für diese nette Geste.

Des weiteren versuche ich mich gerade an Patchworkhäkeln. Das ist mein erstes Quadrat, 11x11cm und
auch aus Wollsister´s Wolle.


Also dann, eine schöne Woche wünsche ich euch.

Pixie










Dienstag, 3. Mai 2011

So ein Leben ist echt streßig,...

Aus der Überschrift kann man super entnehmen wieso ich in letzter Zeit nicht ganz so oft poste.
Ich hab eine Mutter die fast Dauergestresst und demnach schlecht gelaunt ist, stehe kurz vor den Abschlussprüfungen und brauche einen Schlachtplan was ich nächstes Jahr mache.
So jetzt aber zu meinen Werken....

Es sind entstanden...
drei Wollknäuele 
-ein naturfarbenes
-blau ist aus der gefärbten Rohwolle
-rosa wurde erst versponnen und dann als Knäuel gefärbt



 




Nebenbei habe ich vermutlich einen kleinen Auftrag ergattert.
Etwa 250gramm Wolle für eine meiner Lehrerin verspinnen, damit sie Socken stricken kann. Ich muss mal schauen ob ich da wirklich auf einen für sie guten Preis komme da ich z.B. an dem großen weißen und dem rose(wurd zusammen versponnen nur dann beim verzwirnen getrennt da meine Spindel zu klein war)
schon zwei Tage saß.



Mit dem Kokossud habe ich übrigens auch schon Rohwolle gefärbt.
Die Farbe ist etwa ein Zwischenton zwischen den zwei Fotos allerdings sieht gefärbte und versponnene Wolle ja immer noch mal ganz anders aus.




Ich habe übrigens eine wirklich gute Lösung gefunden für tolle Knäuel wickeln ohne Wollwickler oder ähnliches.
Man nehme eine Pappspule, piekse insgesamt 8 Löcher hinein. Der Abstand zwischen den oberen und unteren Löcher gibt die Knäuelgöße an.
Unten vier Löcher, zwei sollten jeweils parallel zueinander gestochen sein.
Zum Durchstechen taugt z.B. eine dicke, spitze Nadel oder ähnliches.


Dann nimmt man 4 Schaschlickspiese(am besten das spitze Ende etwas abrunden) und piekst sie durch die parallelenLöcher.
Wenn alle Spieße fest stecken, d.h. nicht rausrutschen schneidet man unten an den Rand(man sieht es links unterhalb meines Daumens)einen Schlitz hinein, 2cm Länge reichen.




Fertig.
Jetzt könnt ihr den Anfang des Fadens in den Schlitz klemmen und anfangen zu wickeln.
Am besten kreuzweise und von Stäbchen zu Stäbchen springend.
Wenn ihr richtig wickelt(Kreuztechnik)lässt sich euer Knäuel später auch von innen herraus verarbeiten(Anfang im Schlitz ist euer innerer Faden).
Bei Fragen könnt ihr mich ruhig kontaktieren.

Pixie

Freitag, 29. April 2011

Ühh jetzt fängt es auch noch an zu Färben...

Heute ist endlich meine Wollknollbestellung angekommen,
sie beinhaltete ein Sewo Colur Farbpaket, ein Kilo Rohwolle vom Milchschaf(natur weiß) und Kokosfasern.
Natürlich musste ich sofort probieren wie die Wolle sich verspinnen lässt und siehe da....


Voller kann man die Spindel nicht bespinnen ;-)
Für die Menge saß ich übrigens von Nachmittag bis jetzt, natürlich mit kleinen und größeren Unterbrechungen.

Und dann hab ich natürlich auch gleich die Farben ausprobiert.
Ich habe etwa einen halben Teelöffel Kobalt?blau benutzt und so sah das Gemisch dann aus NACHDEM die Wolle sich vollgesogen hatte. Wohlgemerkt Ist es in echt sogar noch etwas dunkler.


Die fertig gefärbte Wolle sah dann so aus



Sie war übrigens schon im Ofen zum Farbe fixieren. Ich hoffe ich hätte sie nicht erst trocknen lassen müssen.*kopf kratz*
Desweiteren habe ich heute einen Sud aus Kokosfasern vorbereitet, ich probier jetzt einfach mal aus und habe dazu die Kokosfasern knapp mit Wasser bedeckt und köcheln lassen.
Wenn ihr das zu Hause nach macht, sorgt für eine gute Belüftung, das ganze riecht nämlich ungefähr so wie ich mir ein muffeliges Grab vorstelle.
So sieht das Ganze jetzt aus, der Sud ist aufjedenfall schon hübsch braunrosa, mal schauen wie die Wolle dann später ausschaut.


Pixie

Donnerstag, 28. April 2011

Ein Wollknäul wurde geboren

Ich liebe diese Farben, die sind einfach nur schön.











Mein nächstes Projekt wird übrigens Wolle färben.
Für Tipps bin ich ganz offen, ich habe einmal Kokosfasern da und Sewo Colur Farben.

Pixie

Wollnachschub...

und zwar von der lieben Ravna.


Natürlich musste ich gleich anfangen sie zu verspinnen.

 
Das war wohl gemerkt mein erster Rohwollspinnversuch, bis auf die Hundewolle.
Am Anfang erstmal etwas ungewohnt, das war weiße Wolle(ich frag nochmal was genau)die hat sich ein bisschen wie Zuckerfäden an gefühlt. Ihr kennt doch bestimmt diese Fäden die beim karamellisieren entstehen, so ähnlich nur nicht so pappig.
Nach ein paar Drehungen und als die bunte Wolle dran kam hatte ich aber den Dreh raus und jetzt läufts wie geschmiert. Die Fasern sind auch schön lang also absolut Anfängertauglich.

Wer sich jetzt fragt wie ich zur Ravnas Wolle komme...
Ich leite momentan ja den Wollswap und joa ich war das Wichtelkind von Ravna.
Natürlich habe ich auch noch weit aus mehr bekommen als "nur" wunderbare Rohwolle und zwar...
eine echt hübsche Karte,
ein paar Nadelgebundene Armstulpen,
ein Nadelgebundenes Beutelchen,
ein Nadelgebundenes Armband,
ein Brettchengewebtes Band, das ich eigentlich überall dran tragen kann,
eine selbstgemachte Handspindel
und
eine Eisstielnadel zum Nadelbinden.


 

Ich freue mich natürlich wahnsinnig, die Sachen kann ich auch alle als LARPer für meinen Kender super gebrauchen. Die Armstulpen passen wirklich wie angegossen*staun*und waren bestimmt wirklich arbeitsintensiv.
Also wenn ihr mich, bzw. meinen Kender Poppy Gowen jetzt auf einem Con trifft und ich klingel<<Ravna wars. Keine Sorge mein Kender ist kein Nervkender.

Meint ihr es macht Spaß zu Mytho als Pestilenz Nsc zu gehen?


So und das habe ich die letzten Tage so gemacht...
ein lustiges Bügelperlenbild

und eine Gürteltasche.
Damit sie etwas mehr Stabilität bekommt habe ich in der oberen Maschenreihe ein Band durchgezogen.



Der Rucksack ist mal wieder ohne Anleitung, sollte jemand aber eine Anleitung brauchen kann er mich ruhig fragen. Er ist übrigens aus einem dieser großen Zauberbälle entstanden.
Ich muss sagen ich mag die Zauberballwolle wirklich,
aber
die großen Bälle sind echt nicht sooo toll gedreht. Den konnte ich stellenweise einfach auseinanderziehen
und dann war er wieder nur halb so dick. Also auch eher unregelmäßig. Ich glaube das ist leider oft bei dickerer Wolle der Fall oder?
Eure Pixie

Sonntag, 24. April 2011

Es hat schon wieder gehäkelt~tut doch was

Heute habe ich die Herausforderung angenommen und ein paar Armstulpen gehäkelt, ohne Anleitung wohlgemerkt.
ich weis gar nicht wieso es einfach keine Anleitungen dafür im Netz gibt, wenn man jemanden hat an den man den Sitz ausprobieren kann ist das echt einfach.
Meine Mutter hatte tollerweise genau die richtigen Armmasse.
Ich finde sie sind gut gelungen, demnächst probiere ich das mal mit dünnerer Wolle und Detailreicherem Muster. Aber bildet euch selbst ein Urteil....

Mir fällt gerade so auf, ich hab total vergessen euch die Kreuzstichversuche zu zeigen glaub ich.
Mein Cupcake :-)

Kreuzstich ist echt kuhl, macht total Spaß damit zu arbeiten auch wenn es sehr lange dauert.


Eure Pixie

Samstag, 23. April 2011

Von einer Mütze und silbernen Fäden.......

(M)ein Knäul ;-)
Mein zweiter Spinnradversuch. Da hab ich dann durch Zufall rausgefunden das ich das Garn richtung Einzugsloch führen muss.
Die drei Grundfäden kann man in meinem gestrigen Eintrag sehen

Nr.1
Auf diesem Foto sieht man den ersten Spinnvorgang, das zwirnen der Fäden im Urzeigersin.


Nr.2
Hier sieht man das fertige Garn, ich hab das Knäuel aus Nr.1 nochmals gegen den Uhrzeigersinn verzwirnt.
Es ist nicht sonderlich spektakulär, da 1. meine Wollieferung noch nicht da ist und 2. es sowieso eher zu Übungszwecken war.
Eine Mütze








Die Mütze ist mangels einer Anleitung freestyle gehäkelt.
Ich habe vom Rand nach innen gehäkelt.
Angefangen natürlich mit einer langen Reihe Luftmaschen, dann zwei Reihen Reliefstäbchen.
4 R. Kreuzstäbchen
5-6 R. Stäbchen, LM, FM und wiederholen
8 R. Kreuzstäbchen
8 R. Stäbchen, LM, Stäbchen
Ich hab recht wahllos abgenommen muss ich zugeben, ich hab sie einfach immer wieder aufgesetzt und versucht einer Kopfform anzupassen.
Bis zum Ende hab ich dann eig. immer feste Maschen und Luftmaschen abwechselnd gehäkelt.
Da die Mütze eventuell nicht für mich ist, hab ich aus der restlichen Wolle noch eine Schnur gehäkelt(Fingerhäkeln).
Diese habe ich durch die erste Reihe Reliefstäbchen gezogen. So kann man die weite seiner Kopfform etwas anpassen. Das Ende der Schnur in Form einer Schleife ist auf dem ersten Bild(links)erkennbar.


So und jetzt zeig ich noch ein paar Schnappschüsse vom Gassi gehen.

Bildunterschrift hinzufügen



 Pixie